Freitag, 22. September 2017

Normalität

Ja! Sie kehrt endlich zurück! Diese Woche war GUT! ECHT JETZT! ;o)
Sogar meine Fachkollegin, die nur für eine Stunde am Tag in der Klasse ist und es somit nicht ganz so leicht hat, wie man es selbst als Klassenlehrerin hat, sagte das nach dieser Woche! Des Lehrers Herze hüpft vor Freude! (Wer jetzt denkt: Nun spinnt sie endgültig, muss wissen -> das war ein Zitat meines Tutors in der Oberstufe! Er schrieb mir das mal an eine Arbeit zur Bildbesprechung *gg)

Wir haben jetzt die dritte Woche mit dem Logbuch und dem Wochenplan gearbeitet und ich muss sagen, 75% der Kinder kommen damit problemlos klar. Die anderen brauchen immer mal wieder einen Tipp, wegen der Einteilung der Aufgaben etc. ABER - sie fragen auch danach und das ist super. Da kam jetzt keiner gestern und hatte noch 'nen dicken Berg an Aufgaben aufgehoben, die noch erledigt werden mussten. Das ist wirklich klasse.

Hier mal ein kleiner Einblick in unser neues Logbuch. Inspiriert hat mich dazu der Account von "grundschulalltag" auf Instagram.



Auf der Linken Seite kann der Wochenplan eingeklebt werden. Auf der rechten Seite - na das seht ihr ja ;o) Der Eine oder die Andere muss noch etwas an seiner/ihrer ehrlichen Selbsteinschätzung arbeiten *gg

Unten rechts und links sind "Lobecken" eine für die LehrerInnen und eine für die Eltern. Lob tut uns allen gut - wisst ihr ja :o)

Zum Thema: Wo hast du das drucken lassen? werde ich demnächst sicher mal etwas schreiben können. Noch ist das "in Arbeit" und somit irgendwie "geheim" ;o)


Ansonsten habe ich jetzt angefangen, beim Durchsehen der Arbeitshefte und -blätter die FRESCH-Zeichen (als Stempel) zu nutzen. Dazu musste ich den Kindern erstmal klar machen, wie sie damit umgehen sollen. Ich habe mir ein paar typische Fehler aus den Heften herausgepickt und sie mit den entsprechenden Zeichen versehen. Anschließend haben wir gemeinsam nach den Fehlern gesucht und sie "mit Hilfe des Zeichens" korrigiert. Das hat gar nicht mal so schlecht geklappt für das allererste Mal. Natürlich müssen wir das in der nächsten Woche noch weiter üben...
Ausnahmsweise habe ich die korrekte Schreibweise ÜBER die falsche geschrieben, damit sichtbar blieb, was wir korrigiert hatten. Im Heft dulde ich das nicht, was ich beim Arbeiten heute auch ungefähr 35 Mal betont habe!



Zum Schluss noch ein kleiner herbstlicher Sonnenstrahl für euch...


In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende!








Ein Passwort gibt es, 
wenn du unter Verwendung des allbewährten Zauberwörtchens
und unter Angabe deines Namens, Schulnamens und Schulortes 
eine KURZE Email an pw_endlichpause@web.de schickst.

Dann kommt IMMER einen AUTOMATISCHE MAIL
zurück. Das heißt nicht, dass das, was drin steht, auf deine
Mail zutrifft. Bitte nicht VORSICHTSHALBER noch eine 
oder sogar noch zwei Mails schicken. Danke :o)

Bitte direkt schreiben, 
denn die Email ist meist dann online,
wenn ich auch Zeit zum Antworten habe. 
Emails, die sich zwischendurch ansammeln,
schaffe ich leider nicht zu beantworten.
Das tut mir leid, aber gerade ist die Zeit sehr rar.
Danke für euer Verständnis.

Freitag, 15. September 2017

Wochenbilanz

Meine liebe Kolleginnen! :o)
Zunächst einmal DANKE für die vielen Kommis unter dem letzten Post. Gut zu lesen, dass es einem nicht allein so geht. Auch meine Schulkolleginnen wussten wovon ich rede, als ich letzte Woche in der Konferenz mal nachfragte und erzählte, wie es so läuft... Auch das tat gut!

Nun mal zu meiner Bilanz:

Meine Klasse und ich kommen langsam wieder in die Schulspur! Ja, ich kann sogar behaupten, dass DIESE Woche ausgesprochen gut gelaufen ist, im Vergleich zu dem Zeitpunkt, als ich meinen letzten Post schrieb. Es macht viel aus, wie die Stunden aufgebaut sind! In "Umbaupausen" und Phasenwechseln wird es natürlich auch gerne immernoch ziemlich laut, ABER es wird auch recht schnell wieder leise. Viele der Kinder erinnern sich wieder, dass sie sich melden. Die Kinder erinnern sich gegenseitig auch daran und fordern sich auf "jetzt mal ruhig zu sein und zuzuhören"! Das finde ich klasse. Sie freuen sich über jeden grinsenden Smiley und geben sich wirklich Mühe! Ich drücke alle Daumen, dass es so bleibt und vll sogar noch ein bisschen besser wird. Meine beiden Kolleginnen, die mit in der Klasse sind, ziehen beim "Programm" voll mit und so scheint es nun auch zu "wirken".

Alles in allem merkt ihr sicher an meinem Schreiben, dass ich deutlich positiver "klinge" und keineswegs das Gefühl habe, noch resignieren zu müssen! HURRA!!! :o) Land in Sicht!

Mich strengt allerdings sehr an, dass ich mich selber so disziplinieren muss. Ich muss stets dran denken Ruhe einzufordern, selber meine Stimme zu senken, wenn es leise ist, einen ganz strikten und konkreten Ablauf einzuhalten etc pp... Dabei bin ich doch eher der spontane Typ ;o) EGAL! Das nehme ich gerne in Kauf, für einen funktionierenden Schulalltag, der mich und die Kinder weniger stresst.

Neues in dieser Woche:

Diese Woche habe ich zum Einen endlich die Lesezeit eingeführt. Das heißt,  zwei Mal in der Woche, wird in festgelegten Stunden in aller Ruhe gelesen. Noch üben "wir" dabei nicht LAUT "uns" hin zu lesen. ;o) Kennt ihr...

Diese Lesezeichen habe ich den Kinder "spendiert" :o)


Außerdem stelle ich meinen Deutschunterricht gerade auf die Wochenplanarbeit um. Das hat diese Woche echt schon ganz prima geklappt! Für nächste Woche steht der Plan, das habe ich gestern schon geschafft. Heute habe ich alles kopiert und parat gelegt. TSCHAKKA! Das entlastet. Zumal ich diese Wochenende keine Zeit habe - ich werde, wie immer im September - ein bisschen feiern ;o)



In der Woche davor hatte ich schon das neue "Logbuch" eingeführt. Dazu hat mich Instagram inspiriert und ich werde, wenn die bestellten Hefte da sind, dazu gerne mal einen Post schreiben.
Im Logbuch notieren die Kinder ihre Tagesstimmung ihr Wochenziel und ziehen am Ende der Woche Bilanz darüber, was sie gelernt haben und wie die Woche "gelaufen" ist. Außerdem kann der Deutsch-WP eingeklebt werden. Wenn Deutsch als WP-Arbeit gut angelaufen ist, werde ich Sachunterricht mit einarbeiten.

Ihr seht - es tut sich gerade viel und das tut mir gut :o)
Ich wünsche euch ein schönes WE!!!






PS: Im Deutschunterricht erarbeiten bzw. wiederholen wir teilweise Inhalte aus dem Wochenplan gemeinsam an der Tafel. Falls euch die Vorgehensweise hierzu interessiert, schaut doch mal bei Instagram (endlichpause) vorbei. Dort habe ich es beschrieben.


https://www.instagram.com/endlichpause/






Sonntag, 3. September 2017

Ich weiß nicht, wie es euch so geht...

... aber ich habe die ersten drei Wochen in der Schule wirklich gekämpft. Noch nie hatte ich den Eindruck, dass es den Kindern so schwer gefallen ist, nach den Ferien wieder anzukommen. Oder lag es daran, dass ich mich selber selten so schwer getan habe? Vermutlich war es die Kombination.

Die Kinder waren (und sind zum Teil immernoch) extrem laut, viele haben gar nicht reagiert, wenn man ihnen etwas gesagt hat. Und gehört haben sie Anweisungen ohnehin nur, wenn man selber extrem laut redete. In einem Ton, der mir selber so gar nicht zusagt! Weder hörten sie mit etwas auf, noch räumten sie etwas weg oder befolgten andere Anweisungen, die von der Lehrerin ausgingen. Ich fing schon an, an  mir zu zweifeln und grübelte jeden Tag, wie man gemeinsam wieder in die Spur kommen könnte. Auch herrschte eine extreme "motorische" Unruhe in der Klasse, was mich zeitweise wirklich verrückt gemacht hat.

Zum Glück berichteten mir die Kolleginnen von Ähnlichem und ich beobachtete das auch in den anderen Klassen, in denen ich unterrichte. Bleibt die Frage: Woran liegt das?

Mir ist völlig klar, dass es ein Weilchen dauert, um wieder in den Schulrythmus hereinzukommen - für die Kinder und auch für uns LehrerInnen. Ist ja nicht mein erster Neustart nach den Sommerferien. Aber... so hart war es für mich noch nie!

Tja, was tun?

Erstmal deutlich mehr Bewegung in den Unterricht einbauen. Das hilft ja eigentlich fast immer. Leider blöd, wenn die Kinder danach erstmal 10 Minuten brauchen um wieder zur Ruhe zu kommen :o( *nerv Naja, auch da bringt die Übung Routine.

Dann haben wir gaaaaaaaaaaaanz viel und gaaaaaaaaanz lang gesprochen. Klassenrat und kurze Rückmeldungstreffen, so oft es ging. Zusammen haben wir drei Regeln festgelegt, an die sich zu Zeit nur wenige gerne halten:

1. leise sein/arbeiten
2. melden + zuhören
3. auf die Lehrerin hören

(ganz kurz und knackig formuliert!)

Dazu gibt es ein Tabelle an der Tafel, in die jede Lehrerin einträgt, wie es in der Stunde geklappt hat. Das hat in der ersten Woche nur wenig gebracht. In der zweiten wurde es schon besser. Gegenseitig machen sich die Kinder nun auch aufmerksam leiser zu sein. Das wirkt ja oft besser, als wenn es immer die Lehrperson tut. Es gibt eine bestimmt Anzahl an :o( die nicht überschritten werden darf. Ansonsten müssen die Kinder die Konsequenzen dann tragen... 

Jetzt bin ich gespannt, wie die vierte Woche verläuft... Mir graut schon vor den Herbstferien. Wenn es bis dahin endlich wieder läuft, fange ich dann hinterher wieder von vorne an?

Parole: Durchhalten und konsequent bleiben! 





PS: Es wurde nach den Konsequenzen gefragt...
Zum Einen gibt es als Belohnung eine "goldene Stunde",
die ich mir dann irgendwo abzwacke und in der wir gemeinsam
etwas Schönes machen. Rausgehen, spielen etc.
Zum Anderen zwacke ich den Kindern eine Stunde ab,
weil wir ja durch ihr Verhalten nicht so wirklich weitergekommen
sind. Dann machen wir, weil es ja scheinbar nötig ist, Klassenrat
und besprechen noch einmal was schief lief. Und den Rest der
Stunde müssen wir dann Dinge nachholen, die wir nicht geschafft
haben. Da fällt dann leider eine der Stunden aus, die sie eigentlich
gerne mögen. Es muss manchmal auch ein bisschen "weh tun",
wenn ihr wisst, was ich meine.k
Ab morgen gilt: Wenn die Kinder am Tag mehr gute Smileys als
schlechte sammeln, erhalten sie einen "Tagessmiley" auf dem Weg
zu unserem Ausflug, zu dem wir eingeladen sind. Das funktioniert
nämlich nur, wenn ich mich auf die Kinder verlassen kann und sie
auf mich hören. Und Kinder, die schon in der Schule nicht darauf
hören, was die Lehrer sagen, werden das vermutlich auch nicht auf
dem Ausflug machen und dieses Risiko kann ich nicht eingehen.
Da müssen sie jetzt als Klasse mal ZUSAMMEN gucken und
arbeiten, damit das klappt. Das Ziel ist aber human gesteckt ;o)
Sie können also locker die nötige Anzahl der Smileys schaffen,
wenn sie sich auch nur ein bisschen Mühe geben. Ich bin zuversichtlich...



Donnerstag, 24. August 2017

Englisch - die ersten Stunden

In diesem Jahr habe ich mich entschieden mit den Kindern schon von
Anfang an immer mal wieder ein paar englische Wörter zu schreiben.
Darauf liegt natürlich nicht der Fokus - sondern auf dem Sprechen...
Das ist logisch.

Wir legen ein Heft an, von dem ich mir vorstelle, dass es wie eine Art
Lapbook sein wird. Mit Taschen, Klappheftchen etc. In diesem Heft
werden dann alle wichtigen Inhalte eines Thema enthalten sein.
Es dient dem Nachschlagen und kann zum Üben genutzt werden.
Außerdem wird es am Ende des Schuljahres einen schönen Überblick
über das bieten, was wir alles geschafft haben.

Die ersten beiden "Dinge" die wir einkleben, stelle ich euch hier zur
Verfügung. Anbei findet ihr noch Sprechblasen für die Tafel. Ich bin
ein schlechter Tafelschreiber und greife gerne auf solche Blätter zürück.

Beim "How are you" habe ich mich zunächst für fünf "moods" entschieden: sad, angry, tired, happy und fine. Eben so ein paar gängige...
Das kann man natürlich erweitern, z.B. später beim Thema feelings.


https://www.dropbox.com/s/o5kv0ejza097j3o/My%20name%20is.pdf?dl=0

https://www.dropbox.com/s/hyjjs87vdlq8d61/How%20are%20you.pdf?dl=0

Vielleicht arbeitet ihr ähnlich und mit ähnlichem 
Wortschatz und könnt das Material gebrauchen...






Mittwoch, 23. August 2017

Waaaaahnsinn!

Der Schuljahres- und Alltagswahnsinn greift bei mir gerade voll um sich! Aber volle Breitseite... Sorry, ich komme grade nicht dazu Emails zu beantworten oder die Passwortemailadresse zu posten und diesbezügliche Mails zu schreiben. Ich schaffe es grad nicht... Ich bitte um euer Verständis - haha fast hätte ich Mitleid geschrieben *gg ;o)



Sonntag, 20. August 2017

Bewegungskarten

Mir sind gerade wieder diese schönen Illustrationen in die Hände
gefallen, die ich schon vor Langem gekauft hatte, weil ich
Bewegungskarten für den Unterricht erstellen wollte.
Das habe ich dann jetzt direkt mal umgesetzt.

Sie liegen jetzt im A4-Format vor. Es ist natürlich jedem
selber überlassen, ob sie kleiner ausgedruckt werden.

Gerne würde ich mit euch zusammen, in den Kommentaren,
Ideen sammeln, wie ihr die Karten einsetzen würdet...
davon gibt es sicherlich haufenweise :o)


https://www.dropbox.com/s/ew57wi6606pzfvh/Bewegungskarten.pdf?dl=0

Ich freue mich auf eure Ideen!






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...